"Wohnen am Sportpark"

Unser Kommentar "Grüne Mitte" Buschhütten - Online Bürgerbeteiligung der Stadt Kreuztal

30.Juni 2020
Turnverein "Germania" Buschhütten 1885 e.V.
Unser Kommentar "Grüne Mitte" Buschhütten - Online Bürgerbeteiligung der Stadt Kreuztal


Liebe Bürger und Interessierte des Sportplatzprojektes,

die große Resonanz, die vielen Nachfragen und der erstaunliche Zuspruch für unser Wohnbaukonzept „Wohnen am Sportpark“ haben uns dazu veranlasst, noch einmal einige Sachinformationen bei unseren Planern abzufragen. Wir hoffen, auf diesem Wege noch die eine oder andere offene Frage beantworten zu können. Das Sportplatz-Areal ist nach Einschätzung der Entwurfsverfasser in Kreuztal und seiner Stadtteile das derzeit attraktivste städtebauliche Entwicklungsgebiet. Aus heutiger Sicht erfüllt das Sportplatz-Areal alle wesentlichen Anforderungen, die an ein modernes und zukunftweisendes Baugebiet gestellt werden. Dementsprechend besteht die Verpflichtung, das große Potenzial des Standorts auch im Sinne und zum Wohle der Bevölkerung und der nachfolgenden Generationen voll auszuschöpfen. Die Konzeption unseres Entwurfs beruht auf der Wechselwirkung zwischen Wohnbebauung und Freiraum. Dies erforderte einen ganzheitlichen Planungsansatz und nicht etwa eine getrennte Betrachtungsweise zwischen Baugebiet und Dorfplatz.

Die vorgesehene moderne und flächeneffiziente Bauweise entspricht den heutigen Anforderungen des nachhaltigen Bauens und damit den allgemeinen Forderungen zum Klimaschutz. Die umgebenden Grün-, Sport- und Freizeitflächen erfüllen die heute stetig steigenden Qualitätsansprüche von Wohnungssuchenden, die sich für bevorzugte Wohnstandorte interessieren. Die Brutto-Fläche des jetzigen Sportplatzes beträgt ca. 12.000 Quadratmeter, von denen nach unseren Plänen ca. ein Viertel, also rund 3.000 Quadratmeter, für den multifunktionalen Dorfplatz verwendet werden sollten. Unsere viel zitierte und diskutierte Triathlon-Veranstaltung haben unsere Planer als Planungskriterium uns gegenüber schon zu Anfang des Planungsprozesses aus wirtschaftlichen Gründen ausgeschlossen. Unser Ansatz war also eine Planung „für Buschhütten“ und nicht, was auch wirtschaftlich nicht sinnvoll ist, für die Triathlon Veranstaltung zu erstellen.

Erst im Nachgang des Entwurfsprozesses wurde seitens der Planer überprüft, ob der Buschhütten-Triathlon auf dem multifunktionalen Dorfplatzes noch ausgerichtet werden kann. Das wäre nach den Planungen so möglich. Die Oberflächenbeschaffenheit des multifunktionalen Dorfplatzes sieht schon im Entwurfsstadium einen entsiegelten Materialmix vor. Die in den Plänen einheitlich rötlich dargestellte sogenannte „Begegnungs- und Bewegungsrunde“ würde eine wechselnde Oberflächenbeschaffenheit besitzen und nur durch eine innere und äußere Kontur gekennzeichnet werden. Der geplante Rundweg würde sich komplett außerhalb der bebaubaren Grundflächen befinden und wäre ganzjährig von Jedermann nutzbar. Für unsere einmal jährlich stattfindende Triathlon-Veranstaltung würde der Rundweg nicht benötigt. Wie auf den Plänen ersichtlich, begegnen unsere Planer dem Hoch- und Grundwasserschutz, in dem der durch die Tiefgarage vereinigte Hauptgebäudekomplex lediglich halbgeschossig in das Erdreich eingebunden wäre. Diese ressourcenschonende Bauweise wäre für den Fall einer Bebauung mit einzelnen freistehenden Baukörpern und jeweiligen Tiefgaragen in den Kellergeschossen nur schwierig vorstellbar.

Erlauben sie uns zum Schluss noch eine Bemerkung: Es wäre ja grotesk, wenn Buschhüttens Mitte nach den Förderkriterien des Landes und nicht nach Bedürfnissen und Wünschen der Bevölkerung gestaltet würde.

In diesem Sinne haben wir eine Planung „für Buschhütten“ beauftragt und erstellen lassen. Wir haben diese Unterlagen auch innerhalb der Frist der Stadt Kreuztal zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand des TV Germania Buschhütten 1885 e.V.“

"Wohnen am Sportpark" und auf dem neuen Dorfplatz Buschhütten

Wohnen am Sportpark
Festzelt
Multifunktionsfläche

Den Link zur Bürgerbeteiligung /Ergänzungen/Aktualisierungen(Stand 01.06.2020) findet man HIER

Zum Video geht es HIER
Vorab:
Wünschen, Anregungen oder Kritik? Bitte schreibt uns eine eMail an: info@tvg-buschhuetten.de

Ausführliche Erläuterungen siehe unten

Unsere Intention:
GENERATIONENGERECHTES WOHNEN
GEMEINORIENTIERTES WOHNEN
UMWELTBEWUSSTES WOHNEN



Liebe Buschhütter, sehr geehrte Damen und Herren,

im Zuge der Planungen zur neuen „Ortsmitte Buschhütten“ hatte es im September 2019 eine Bürgerversammlung in der Turn- und Festhalle Buschhütten gegeben, bei der alle Bürgerinnen und Bürger sowie ortsansässigen Vereine aufgerufen waren Wünsche und Bedürfnisse aufzuzeigen. Nach wie vor gilt es Wohnungsbau, Lebensqualität, gepflegte Nachbarschaft und Vereinsleben in Einklang zu bringen.

Um eigene Vorstellungen sach- und fachgerecht darstellen zu können, haben wir vom TV Germania Buschhütten – als unmittelbar betroffener Verein – angekündigt ein entsprechendes Konzept auszuarbeiten und haben zusätzlich dafür professionelle Sachverständige zurate gezogen. Die Situation rund um das Coronavirus hat es bisher leider verhindert, dass wir unsere Gedanken persönlich der Öffentlichkeit vorstellen konnten.

Bevor wir aber unser Konzept an die Öffentlichkeit geben, war es unser Wunsch dies vorab der Stadt Kreuztal vorzustellen. Diese Möglichkeit ergab sich am 07. Mai dieses Jahres, sodass unsere Architekten Gelegenheit hatten Herrn Bürgermeister Kiß sowie Herrn Vogel (Dezernent Bauen) diesen Entwurf vorzulegen. Als weiteren Schritt gehen wir nun den Weg der digitalen Kommunikation und wollen so über unsere Idee informieren.

Wichtig ist uns klar zu unterstreichen, dass wir einerseits die Absicht verfolgen auch weiterhin eine Triathlon Veranstaltung wie im bisherigen Rahmen ausführen zu können (sie ist für uns existentiell notwendig), aber gleichzeitig auch Möglichkeiten geschaffen werden, dass eine Dorfmitte ganzjährig für und von den Bürgern, von Anwohnern und selbstverständlich von den Ortsvereinen genutzt und belebt werden kann. Die Ortsmitte sollte eine Begegnungsstätte für alle Buschhütter sein und für Menschen jeder Altersklasse geeignet. Eine Verweilfläche mit multifunktionalen Eigenschaften wäre demnach eine Win-Win-Situation; ein Mehrwert von dem alle Bürger samt der Dorfgemeinschaft und ortsansässigen Vereine profitieren. Die Ortsmitte nach unseren Vorstellungen kann durch beispielsweise folgende Aktionen belebt werden:

- Freiluft Gottesdienste
- Open Air Konzerte mit Beiträgen des Singkreis Langenau oder des CVJM Posaunenchor ( mit Frühschoppen )
- Lauftreff / Laufkurse ( auf der angedachten Laufbahn )
- Nutzung der Fläche von Kindergärten oder Schulen ( Bundesjugendspielen )
- Beachvolleyballturnier ( versiegelte Fläche lässt das Aufschütten mit Sand zu )
- Bauernmarkt ( Obst- und Gartenbauverein ), Weihnachtsmarkt, Flohmarkt, sonstige Märkte - Ausrichtung eines Dorffestes oder Jubiläen der Ortsvereine im Festzelt
- Ausstellung / Schau des Rassegeflügelzuchtvereins
- Outdoor Schachturnier auf Schachgrossflächen
- Ausstellungen von Firmen oder Vereinen
- Leistungsschau / Ausstellung der Feuerwehr oder DRK
- Open Air Übungsstunden des TVG Buschhütten oder Rudelturnen
- Triathlon und Kinder Duathlon
- Maibaum aufstellen
- Open Air Kino - ggfs. auch Nutzung als Parkfläche bei Veranstaltungen in der Turnhalle u.v.m.  


Fragen, Anregungen sowie Anmerkungen können außerdem gerne per E-Mail an uns gerichtet werden: info@tvg-buschhuetten.de

Sobald es die Situation wieder zulässt laden wir gerne auch zu einer persönlichen Präsentation ein, um Fragen zu beantworten und unsere Nachbarn „mitnehmen“ und „begeistern“ zu können.

Der Sport verbindet, die Dorfgemeinschaft hält zusammen – wir wünschen auch weiterhin als Turnverein existieren zu können und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Gemeinwohl in Buschhütten leisten zu dürfen.

Wie existentiell wichtig es als Verein ist eine Basis für das eigene Wirken zu haben zeigt sich sehr schnell auch in Zeiten einer Pandemie ziemlich deutlich. Sie macht im Besonderen klar, welche Auswirkungen ein Ausfall einer eigentlich alljährlich stattfindenden Veranstaltung hat – hier geht es sofort um sein oder nicht sein!

In diesem Sinne erhoffen wir uns eine gemeinsame Lösung und bauen auf ein starkes Miteinander!

Mit besten Grüßen
Olaf Kohn
1.Vorsitzender TVG Buschhütten

Kreuztal im Mai 2020

 

Diesen Brief kann man sich als pdf-Datei HIER herunterladen

 

 

Ausführliche Erläuterungen zu den Entwürfen

 

Sportplatz-Quartier-Buschhütten „Wohnen am Sportpark“
unsere Intention:

GENERATIONENGERECHTES WOHNEN
GEMEINORIENTIERTES WOHNEN
UMWELTBEWUSSTES WOHNEN


Auftraggeber: TV Germania Buschhütten 1885 e.V.
Planer und Projektentwickler: Stoppacher-Ingenieurgesellschaft MbH Hilchenbach FWO Immobilien & Projektentwicklung Kreuztal
Frank Weber/objekte

Standortnahe Infrastruktur:

·         Verkehr
• HTS/BAB- Anbindung
• Bahnanbindung / Regionalbahnhaltestelle Buschhütten
• ÖPNV-Anbindung

·         Nahversorgung
• „Achenbach-Center“ / Verbrauchermärkte und Discounter
• Baumarkt
• Sparkassen und Banken
• Arztpraxen
• Kioske/Tankstellen

·         Freizeit
• Warmwasserfreibad
• Sportverein/Sporthalle/Vereinsheim/Gesellschaft- und Veranstaltungsräume
• Tennisanlage/Verein

·          Soziale und öffentliche Einrichtungen
• Grundschule
• Kindergärten/Spielplätze
• Senioreneinrichtungen
• Ortsvereine/vielfältiges Vereinsleben
• Nähe zum Natur- und Landschaftsraum

Strukturelle Ziele der Quartierentwicklung:

• Errichtung eines bedarfsorientierten Wohnungsbaus
• Errichtung eines sozial ausgewogenen Wohnungsangebots
• Erweiterung des Angebots an barrierefreiem Wohnraum auch für dorfansässige ältere Menschen zum Verbleib in ihrem sozialen Umfeld
• Einbettung der Wohnbebauung in Freiräume mit hoher Nutzungs- und Aufenthaltsqualität
• Förderung des dörflichen Gemeinschaftslebens

Städtebauliches Konzept:

Architektonische Ziele
• Verträgliche Einbindung des Quartiers in die vorhandenen Dorfstruktur
• Differenziertes Angebot an Wohnungstypen/Wohnungsgrößen
• Kompakte und dichte der Gebäudestruktur
• Offene Sicht- und Erschließungsachsen, allgemeine Zugänglichkeit,
• Überschaubarkeit, Sicherheit, Barrierefreiheit,
• Autofreies Quartier durch Tiefgarage/Verbindungsgebäude, Ruhe und Lärmschutz
• Freiflächen mit hoher Lebensqualität

Soziale Ziele
• Sozial vielfältige Ansprache an Wohnungssuchende: Familien mit Kindern, Studenten u. junge sowie alte Menschen, Menschen mit Behinderung, alleinlebende Menschen

Ökologische Ziele der Quartierserrichtung
• Energiesparend und energieerzeugend
• Ressourcenschonend
• Emissionsarm
• Effizienter Umgang mit dem Grund und Boden
 

Prozess begleitendes Ziel
• Einbindung der Bürger und Bürgervereine in die Quartiersentwicklung

Wohnungsbau- und Freiflächenarchitektur

• Äußerer Gebäudekomplex zur Buschhüttenerstrasse, Doppel- und Reihenhausbebauung, Kleingrundstücke, I-II geschossige Bauweise;
• Mittlerer Gebäudekomplex, II-III geschossige Bauweise, Geschosswohnungsbau z.B. studentisches Wohnen mit Gemeinschaftseinrichtungen, Kleinwohnungen möglich
• Äußerer Gebäudekomplex zur Bahnlinie, geschlossene III-IV geschossige Bauweise mit vorgelagerten Laubengängen zum erhöhten Emissionsschutz, Geschosswohnungsbau; vielfältiges Wohnungsangebot möglich
• Park- und Gründachflächen, Fitness- und Kindererlebnispfade, Kleinbiotop
• Erhaltung des bestehenden Baumbestandes
• Freilegung der Mattenbach
• Vorgelagerter Besucherparkraum
• Errichtung einer Kleinsportanlage für den Schul- und Kindersport
• Gemeinschaftsgebäude mit Außenterrasse zur Nutzung von Quartier-Bewohnern und Ortsvereinen, Anmietung für Kleinveranstaltungen möglich
• Bewegungs- und Begegnungsrunde für Jung und Alt, Bürger, Anwohner und Sportfreunde

Multifunktionaler Dorfplatz
• Sport- und Freizeitplatz für Vereins-, Schul- und städtische Veranstaltungen
• Fest- und Veranstaltungsplatz, kurzzeitige Sportgroßveranstaltung möglich

Quartier-Rundweg
• Bewegungs- und Begegnungsrunde für Jung und Alt, Anwohner, Sportfreunde
• Versorgungseinrichtungen für Strom, Wasser, Abwasser

Multifunktionaler Dorfplatz
Sportplatz
• Errichtung zweier multifunktionaler Freiluft-Sportfelder für den Vereins- und Freizeitsport
Sportarten: Prellball, Volleyball, Basketball, Bandenfußball, Badminton, Feldhockey, Freiluft-Gymnastik usw.
• Erweiterung der Hallenböschung zur Sitz-Tribüne
• Anlage eines Fitnesspfads in den Grünanlagen

Festplatz
• Freifläche zur Errichtung von Festzelten
• Versorgungseinrichtungen für Strom, Wasser, Abwasser
Dorfplatz
• Wettergeschützte Sitzeinrichtungen in den grünen Randbereichen
• Mobile Sitzeinrichtungen nahe der Grünanlagen
Event-Fläche für Sportgroßveranstaltungen
• Kurzzeitige Einbeziehungsmöglichkeiten der Quartiers- bzw. Verkehrsflächen

 

Nachhaltigkeitsanforderungen
Ressourcenschonendes Bauen
• Maximale Nutzung vorhandener Infrastruktur
• Ressourcenschonendes Bauen (Halbunterkellerung des Wohn- und Tiefgaragenkomplexes)

Energieeffizientes Bauen
• Solarorientierte Gebäudearchitektur
• Zentrale Quartier-Wärmeerzeugung
• Zentrale Wärmerückgewinnung aus Abwasser
• Regenerative Stromerzeugung für Gebäude und E-Mobilität
• Zentrale Regenwassernutzung

Flächeneffizientes Bauen
• Dichter und kompakter Bauflächenzuschnitt, weniger Individual- dafür mehr Gemeinschaftsflächen

Ökonomische Qualität
• Betrachtung der Lebenszykluskosten
• Betrachtung der Investitionskosten hinsichtlich Baufolgekosten
• Nachhaltiger Substanzschutz

Begleitende Maßnahmen
Neuerrichtung eines Parkplatzes für die Tennisanlage
• Abriss Garagenanlage
• Abriss Pumpenhaus
• Flächenfreigabe Tennisplatz Nr. 4 für Kleinsportanlage

Nutzungsänderung des Wohntrakts der Turn- und Festhalle
• Wohnraumumwandlung in Versorgungseinrichtung, z.B. Ärztehaus